Journalismus

N-VA-Abgeordneter greift Presse an

Der Antwerpener N-VA-Föderalabgeordnete Rob Van de Velde hat die Presse wegen der Berichterstattung über die rechtsextreme flämische Organisation "Schild & Vrienden" angegriffen. Journalisten bezeichnete er als "Ratten". Sie würden dazu beitragen, die Gesellschaft mit ihrer links eingefärbten Arbeit zu schwächen. Mehr ...

Schild en Vrienden: Michel schockiert, Ausschlussverfahren an der Uni Gent

Die VRT-Reportage über die Jugendorganisation "Schild en Vrienden" schlägt weiterhin hohe Wellen. Vertreter aus Politik und Gesellschaft haben mit Empörung und Entsetzen auf die Enthüllungen reagiert. Auch Premierminister Charles Michel reagierte schockiert. Die Universität Gent hat ein Ausschlussverfahren gegen den Gründer und Chef der Vereinigung angekündigt. Mehr ...

RTBF-Team bei Dreharbeiten in Steenokkerzeel kurzfristig festgenommen

Am Dienstag wollte ein Team der RTBF um 13 Uhr live von der Besetzung der Baustelle des geschlossenen Zentrums "127 Bis" in der Nähe des Brüsseler Flughafens berichten. Sie kamen nicht dazu. In dem Moment, in dem die Live-Schaltung in den 13-Uhr-Nachrichten vorgesehen war, saßen die Journalisten unfreiwillig in einem Polizeiauto auf dem Weg zur Wache. Mehr ...