Immobilien

Capitol: Hinter der Fassade entstehen Wohnungen

Seit Jahren steht das Eupener Capitol leer. Das Gebäude, das als Kino, Veranstaltungssaal, aber auch zwischenzeitlich als Supermarkt gedient hat, wurde vor zehn Jahren endgültig geschlossen. Jetzt soll hinter der denkmalgeschützten Fassade ein Komplex mit 26 Wohneinheiten entstehen. Mehr ...

Trotz der aktuellen Krisen: Immobilienmarkt der DG stabil

Ein eigenes Haus besitzen. Das ist für viele der große Traum. Vor allem in der DG gibt es viele Orte, in denen es sich gut leben lässt. Doch bis es soweit ist, muss oft viel Zeit, Mühe und Geld investiert werden. Die Rahmenbedingungen auf dem Immobilienmarkt sollten im besten Fall auch stimmen. Gar nicht so einfach, wenn Energiekrise, Inflation und steigende Zinsen zusammenwirken. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 4. Oktober 2022

Viele Zeitungen machen mit dem Ende des überhitzten belgischen Immobilienmarktes auf. Zentrales Thema bleibt jedoch die Energiekrise beziehungsweise der letzte Vorstoß der zuständigen Ministerin. Schließlich blicken die Blätter nach Brasilien, wo die Ergebnisse der ersten Runde der Präsidentenwahl nicht ganz den Prognosen entsprechen. Mehr ...

Zahl der Haus- und Wohnungskredite stark rückläufig

Die Zahl der abgeschlossenen Haus- bzw. Wohnungskredite ist im ersten Halbjahr 2022 stark gesunken. Das berichten am Dienstag mehrere Zeitungen unter Berufung auf Statistiken der Nationalbank. Dieser Trend mache sich besonders seit dem Monat Juni bemerkbar. Ursache sei vor allem der spürbare Anstieg der Kreditzinsen, die sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt hätten. Mehr ...

Neuer Energie-Tourismus: Überwintern in Spanien

Überwintern in Spanien ist bisher vor allem bei Pensionären beliebt. In Zeiten von Energiekrise und Inflation könnte der Winter in Spanien aber auch eine gute Idee sein, um das Portemonnaie zu entlasten, denn das Leben ist in Spanien insgesamt günstiger. Mehr ...

Immobilienmarkt kühlt sich weiter ab

Der Immobilienmarkt in Belgien kühlt sich weiter ab. Immer öfter finden Häuser und Wohnungen keine Käufer mehr, berichtet die Wirtschaftszeitung "L’Echo" am Samstag. Mittelfristig könnte das zu sinkenden Preisen führen. Mehr ...