Hochwasser

Die Presseschau von Donnerstag, dem 15. Juli 2021

Das beherrschende Thema auf allen Titelseiten sind die sintflutartigen Regenfälle, die am Mittwoch in einigen Teilen Belgiens zu Überschwemmungen geführt haben. Einige Zeitungen kommentieren das Klimapaket der EU-Kommission, andere das belgische Haushaltsdefizit. Mehr ...

Land unter in Ouren und Schönberg – Lage im Süden ansonsten ruhig

Im Süden der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist die Hochwasser-Lage weniger katastrophal als im Norden. Dennoch mussten auch in den Eifelgemeinden Menschen in Sicherheit gebracht werden. Am stärksten betroffen waren die Gemeinden St. Vith und Burg-Reuland. Mehr ...

Ein Toter bei Überschwemmungen in Eupen

Ein junger Mann aus Eupen ist am Mittwoch bei den Unwettern ums Leben gekommen. Wie das GrenzEcho meldet, handelt es sich um einen 22-Jährigen. Mehr ...

Eupen evakuiert vorsorglich 2.000 Menschen

Die Stadt Eupen hat am späten Mittwochnachmittag damit begonnen, die Anwohner der tieferliegenden Straßen in der Unterstadt in Sicherheit zu bringen. Dabei handelt es sich laut Bürgermeisterin Claudia Niessen um eine Vorsichtsmaßnahme, weil die Wesertalsperre große Mengen Wasser ablassen muss. Mehr ...

Katastrophenplan für die Provinz Lüttich ausgerufen

Der anhaltende Starkregen hat in der Provinz Lüttich für zahlreiche Überschwemmungen gesorgt. Dort war der Katastrophenplan ausgerufen worden. Das Meteorologische Institut hatte für die Provinz die höchste Warnstufe Rot bekanntgegeben. Mehr ...