Gewerkschaften

Ab Montag gilt das Recht auf eine Vier-Tage-Woche

Seit Montag können Arbeitnehmer in Privatunternehmen eine "Vier-Tage-Woche" beantragen. Der Begriff "Vier-Tage-Woche" bedeutet aber nicht für jeden das Gleiche. Die Gewerkschaften verstehen darunter eine Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich. Darum geht es im vorliegenden Fall aber nicht. Vielmehr würden die Arbeitstage schlicht und einfach länger. Mehr ...

De Croo will „schnellstens“ zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften vermitteln

Die Föderalregierung will den Sozialpartnern so schnell wie möglich einen Schlichtungsvorschlag unterbreiten, um im anhaltenden Tarifstreit zu vermitteln. Das versprach Premierminister Alexander De Croo nach einer Unterredung mit den Spitzenvertretern von Arbeitgebern und Gewerkschaften. Beide Seiten ringen um die sogenannte Lohnnorm: Die Arbeitnehmervertretungen fordern mehr Tarifautonomie, die Unternehmen klagen über die jetzt schon zu hohen Lohnkosten. Mehr ...

Nationaler Streik: Was die Gewerkschaften fordern

Am Mittwoch wird im ganzen Land gestreikt. Warum allerdings gestreikt wird, ist im Vorfeld nicht ganz klar geworden. Sicher: Die hohen Preise für Energie und Lebenshaltungskosten - da soll Abhilfe geschaffen werden. Aber wie? Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 9. November 2022

Der Nationalstreik steht im Mittelpunkt der Leitartikel. Die Zeitungen sind sich einig, dass die Gründe für den Streik berechtigt sind, aber nichts an einer festgefahrenen Situation ändern. Außerdem kommentieren sie den Krieg in der Ukraine, die Weltklimakonferenz und die anstehende Fußball-WM in Katar. Mehr ...

Generalstreik auch in Ostbelgien: „Löhne rauf, Energiekosten runter“

Der Generalstreik ist auch im Eupener Land gut befolgt worden. Die Gewerkschaften hatten zum Protest unter anderem gegen die hohen Energiepreise und für höhere Löhne aufgerufen. Sie standen an mehreren neuralgischen Punkten, um die Verkehrsteilnehmer auf ihre Forderungen hinzuweisen. Mehr ...