Geschichte

Das Haus der Briefe: 300 Jahre Stadtgeschichte aus Sicht einer Familie

Der Eupener Unternehmer Alfred Küchenberg hat als ehemaliger Verleger des GrenzEcho-Verlags an der Wiege von so manchem Buch gestanden. Jetzt hat er - im fast buchstäblichen Sinne - die Seiten gewechselt und selber ein Buch geschrieben. "Das Haus der Briefe" lautet der Titel. Mehr ...

Tatort Euregio: Bluttaten in Ostbelgien und darüber hinaus

Morde und Kriminalität in Ostbelgien und darüber hinaus - darum geht es am 18. November bei einer Veranstaltung im Eupener Kolpinghaus. Organisiert wird der Abend vom Eupener Geschichts- und Museumsverein, dem Zentrum für Ostbelgische Geschichte und dem Stadtmuseum Eupen. Mehr ...

„Umkämpfte Zone“: Warum (Ost-)Deutschland seine DDR-Diktaturgeschichte besser aufarbeiten muss

Die ostdeutsche Ines Geipel beklagt, dass Ostdeutschland die eigene Diktatur-Geschichte nicht ausreichend aufgearbeitet hat. Das betrifft sowohl die Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur aber auch die der DDR-Diktatur. Darüber hat sie das Buch "Umkämpfte Zone" geschrieben. Ende Oktober hat sie auf Einladung der deutschen Botschaft in Brüssel aus diesem Buch gelesen. Mehr ...

Sabena-Pleite jährt sich zum 20. Mal

Am Sonntag jährt sich der Konkurs der belgischen Fluggesellschaft Sabena zum 20. Mal. Am Mittwoch, dem 7. November 2001, landete der letzte Sabena-Flug auf dem Nationalflughafen in Brüssel. Mehr ...

Spannende Entdeckung bei Sanierung der Raerener Burg

Die Raerener Burg ist nicht nur ein Wahrzeichen der Gemeinde. Mit dem Töpfereimuseum gehört sie auch zu den touristischen Highlights der Region. Seit drei Jahren wird sie umfangreich saniert. Bei den Arbeiten haben die Restauratoren eine spannende Entdeckung gemacht: Im Inneren des großen Westturms verbirgt sich ein weiterer älterer Turm, der bislang nicht bekannt war. Mehr ...