Gent

Euthanasie-Prozess: Kläger fordern Freispruch für Hausarzt von Tine Nijs

Beim Euthanasieprozess in Gent haben sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Familie von Tine Nijs überraschend einen Freispruch für den angeklagten Hausarzt gefordert. Er sei von den beiden anderen beteiligten Ärzten hintergangen worden und unschuldig am Tod von Tine, begründete der Familienanwalt. Mehr ...

Letzte Zeugenanhörungen beim Euthanasie-Prozess

Beim Euthanasie-Prozess in Gent sind am Dienstag die letzten Zeugen angehört worden. Freunde von Tine Nijs erklärten, sie hätte keine Zweifel gehabt. Sie hätte Sterbehilfe als Lösung gesehen. Mehr ...

Erster Euthanasie-Prozess in Gent gestartet

Am Schwurgerichtshof von Gent hat am Freitag der erste Euthanasie-Prozess in Belgien begonnen. Drei Ärzte müssen sich wegen Sterbehilfe an der psychisch kranken Tine Nijs verantworten. Mehr ...

Premiere: Drei Ärzte wegen Sterbehilfe vor Gericht

Das Schwurgericht von Gent ist in den nächsten Tagen und Wochen der Schauplatz eines aufsehenerregenden Prozesses. Auf der Anklagebank: drei Ärzte, die sich wegen des Todes einer jungen Frau verantworten müssen. Es ist das erste Mal seit der Legalisierung der Sterbehilfe im Jahr 2002, dass ein solcher Fall vor Gericht landet. Bei dem Verfahren in Gent könnte es aber am Ende auch um die Euthanasie-Gesetzgebung als solche gehen. Mehr ...

Kommentar: Auch Gent zeigt jetzt Mut mit seiner Umweltzone

Seit dem Jahreswechsel gibt es mit Gent eine dritte Stadt in Belgien, die eine so genannte Umweltzone für den Autoverkehr eingerichtet hat. In Brüssel und Antwerpen gibt es solche Zonen schon. Sie bedeuten, dass alte, besonders umweltbelastende Autos, meistens mit Diesel-Antrieb, nicht mehr in der Innenstadt fahren dürfen. In Brüssel gilt das Verbot sogar für das gesamte Gebiet der Hauptstadtregion. An den Umweltzonen gibt es viel Kritik. Mehr ...

Brüssel, Gent und Antwerpen verbieten alte Dieselautos in Stadtzentren

In Brüssel, Antwerpen und Gent gelten neue Regeln für Autofahrer. Das Fahren mit alten Diesel-Autos ist seit Mittwoch dort verboten. Für Antwerpen und Gent gilt das nur für die Innenstädte, in Brüssel ist das ganze Regionalgebiet von dem Verbot betroffen. Wer sich nicht an die Verbote hält, muss mit Bußgeldern rechnen. Mehr ...