Friedhof

Vor 145 Jahren wurde der Wiener Zentralfriedhof eröffnet

Als Ende des 19. Jahrhunderts die Bevölkerungszahl regelrecht explodierte, benötigten nicht nur die Lebenden, sondern auch die Toten Wiens immer mehr Raum. Vor den Toren der Stadt wurde daher am 1. November 1874 ein riesiger Totenacker eingeweiht: der Wiener Zentralfriedhof. Ein weltbekannter Touristenmagnet, denn auch viele Prominente sind dort beerdigt. Mehr ...

Friedhofskomitees: In Burg-Reuland unterhalten Ehrenamtliche die Dorffriedhöfe

Am Tag vor Allerheiligen ist auf den Friedhöfen einiges los. Die Gräber werden gepflegt, Blumen herbeigebracht und Kerzen aufgestellt. Für den Unterhalt der Friedhofsanlagen haben in den meisten Fällen die Gemeindearbeiter gesorgt. Anders in Burg-Reuland: Dort nimmt die Dorfbevölkerung das selbst in die Hand - so wie das Friedhofskomitee in Dürler. Mehr ...

Brüssel verwandelt seine Friedhöfe in offene Museen

Friedhöfe sind eigentlich Orte, an denen sich niemand länger als nötig aufgehalten will - eigentlich. Denn es gibt auch Ruhestätten, die zu regelrechten Ausflugszielen geworden und bei Touristen äußerst beliebt sind. Zu den schönsten Friedhöfen Europas zählen auch die Friedhöfe in Laeken und Brüssel. Sie wurden in die Liste der "besonders sehenswerten Friedhöfe Europas" aufgenommen. Mehr ...