EU

Die Presseschau von Montag, dem 17. Juli 2017

Die frankophone Regierungskrise bleibt weiter wichtiges Thema in der Presse. Die N-VA will derweil kleinere Parlamente in Belgien. Besorgte Blicke richten sich auch auf das Ausland, genauer gesagt auf die Türkei und Polen. Außerdem: Staatssekretär Theo Francken will nicht, dass die belgische Marine weiter Flüchtlinge rettet. Mehr ...

EU ruft Ukraine zu weiteren Reformen auf

Die EU hat die krisengeplagte Ukraine zu weiteren Reformen aufgerufen. EU-Ratspräsident Donald Tusk sagte am Donnerstag in Kiew, die wichtigste Aufgabe der Regierung sollte es sein, einen modernen Staat aufzubauen, der bürgerfreundlich und gegen Korruption resistent sei. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erklärte, die Ukraine habe schon viel erreicht. Der Kampf gegen Korruption müsse aber fortgesetzt werden.... Mehr ...