Elia

5.000 Euro Belohnung für nachhaltige Projekte

5.000 Euro Belohnung gab es am Donnerstag in Malmedy für gleich vier lokale Projekte aus den Bereichen Nachhaltigkeit und Ökologie. Gestiftet wurden die Preise vom Hochspannungsnetzbetreiber Elia in Kooperation mit der Stiftung Be Planet. Mehr ...

Elia: Es fehlen noch 1.000 Megawatt

Weitere 1.000 Megawatt Strom sind nötig, um die Versorgungssicherheit im Winter garantieren zu können. Das geht aus Berechnungen des Hochspannungsnetzbetreibers Elia hervor. Energieministerin Marie-Christine Marghem hat die Zahlen am Mittwochabend bestätigt. Mehr ...

Elia investiert in „Offshore-Abzweigdose“

An der Küste sind im Augenblick Mega-Bauprojekte im Gange, die insbesondere darauf abzielen, mehr Strom von Offshore-Windparks aufs Festland zu bringen. Elia, der Betreiber der Hochspannungsleitungen, hat gerade beschlossen, noch einmal 400 Millionen zu investieren, und zwar in eine Plattform, die man als "Verteilerdose auf See" bezeichnen könnte. Mehr ...

Erste Etappe der Ostschleife feierlich eröffnet

Seit einigen Monaten ist das erste Teilstück der Ostschleife schon in Betrieb. Am Montag wurde sie feierlich eröffnet. Die überirdische Hochspannungsleitung führt von Bütgenbach zum Knotenpunkt auf Stephanshof. Von dort aus führt eine Trasse weiter nordöstlich bis nach Bevercé bei Malmedy, die andere in südöstlicher Richtung nach Amel. Rund 80 Millionen Euro investiert Elia in die gesamte Ostschleife. Mehr ...

Elia verbessert Strombevorratung

Der Hochspannungs-Netzbetreiber Elia hat seine Bevorratung mit dem niederländischen Stromnetz aufgestockt. Konkret erfolgte dies über den Bau und den Anschluss neuer Transformatoren zwischen Doel und Zandvliet. Mehr ...

Strompanne in der Eifel wurde durch Vögel verursacht

Der Stromausfall letzte Woche in der Eifel wurde durch Vögel ausgelöst. Das berichtet das GrenzEcho. Laut Stromnetzbetreiber Elia haben mehrere Tiere am Einzugsbereich eines Hochspannungsmastes einen Kurzschluss verursacht. Mehr ...

Energiebehörde Creg: Keine Blackout-Gefahr

Die unabhängige Regulierungsbehörde für den Strommarkt hat die Gefahr eines Blackouts in Belgien deutlich relativiert. Einer neuen Studie zufolge hat im vergangenen Winter zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise eine Notabschaltung gedroht. Und für den kommenden Winter sei das Risiko noch geringer, so die Creg. Mehr ...