Cyberkriminalität

Cybersicherheit warnt vor „Smishing“

Wenn Betrüger im Internet versuchen, persönliche Daten abzugreifen, spricht man vom Phishing. Das Phänomen besteht seit den 1990er Jahren. Neuer ist die Betrugsmasche namens "Smishing". Der Begriff setzt sich aus SMS und Phishing zusammen. Vor einer Zunahme dieser "Smishing"-Angriffe warnt das Zentrum für Cybersicherheit in Belgien. Mehr ...

Corona-Krise erleichtert Hackern die Arbeit

Die Coronavirus-Epidemie hat auch zu einem Anstieg der Cyberkriminalität geführt. Weil viele Menschen von zu Hause arbeiteten, hätten es Hacker leichter, Angriffe besonders auf Betriebe zu verüben. Das teilte die föderale Polizei mit. Aber es gibt auch andere Maschen, vor denen man sich in Acht nehmen sollte. Mehr ...

Belgische Unternehmen sehr häufig Ziel von Cyberangriffen

Belgische Unternehmen werden sehr häufig zu Opfern von Angriffen durch Cyberkriminelle. Das geht aus einer Untersuchung eines spezialisierten Versicherungsanbieters hervor. Demnach wurde fast die Hälfte der befragten Firmen im letzten Jahr zum Ziel für Internetkriminelle. Das ist zwar ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahr, liegt aber immer noch über dem Durchschnitt. Mehr ...

Europol-Chefin warnt vor Corona-Kriminellen

Auch Kriminelle nutzen die Coronavirus-Krise - und zwar in vielfältiger Weise, wie die Europol-Direktorin Catherine De Bolle in der VRT erläuterte. Neben Internetkriminalität geht es oft um nachgemachte beziehungsweise gefälschte Produkte, für die eine hohe Nachfrage besteht. Aber auch bei den Eigentumsdelikten sind neue Maschen zu verzeichnen. Mehr ...