Atomkraft

Die Presseschau von Samstag, dem 25. Juni 2022

Viele Zeitungen kommentieren die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA, das seit fast fünfzig Jahren verfassungsrechtlich verankerte Recht auf Abtreibung zu kippen. Auch der europäische und der belgische Umgang mit der Gaskrise sowie die steigenden Lebenshaltungskosten werden thematisiert. Mehr ...

Neue Groen-Vorsitzende: Verteidigungsbudget nicht unbedingt Priorität

"Wir müssen alle Herausforderungen auf den Tisch legen und dann abwägen, welche davon am wichtigsten sind." Das sagt der frischgebackene Groen-Co-Vorsitzende Jeremie Vaneeckhout zu der Diskussion über das Verteidigungsbudget. Er und die Co-Vorsitzende Nadia Naji waren am Sonntag zu Gast in der Sendung "De Zevende Dag". Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 7. Juni 2022

Der britische Premierminister Boris Johnson hat das Misstrauensvotum gegen ihn überstanden. Die Zeitungen kommentieren das genauso wie die stockenden Verhandlungen zur geplanten Laufzeitverlängerung von zwei Atomreaktoren, das von Ecolo angedachte Geldgeschenk an junge Menschen und die Reise von König Philippe in den Kongo. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 4. Juni 2022

Heute sorgen zunächst die Roten Teufel für ungewohnt negative Schlagzeilen. Im Mittelpunkt der Leitartikel steht derweil einmal mehr die angestrebte Laufzeitverlängerung für Doel 4 und Tihange 3. Weiteres Thema ist die dringend nötige Arbeitsmarktreform. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 3. Juni 2022

Einige Titelseiten zeigen heute Bilder der gestrigen Feierlichkeiten zum 70-jährigen Thronjubiläum der Queen. Die Leitartikel beschäftigen sich aber mehrheitlich mit anderen Themen wie dem Ukraine-Krieg und dem drohenden Konflikt zwischen der Föderalregierung und Engie bezüglich der belgischen Atomkraftwerke. Mehr ...

Kammerabgeordnete löchern Premier zu den Verhandlungen mit Engie

Der Brief des französischen Energiekonzerns Engie an Premier De Croo schlägt politisch hohe Wellen. Engie hatte darin seine Bedingungen festgehalten für eine Laufzeitverlängerung für die zwei jüngsten belgischen Reaktoren. Dieser Brief und der Stand der Verhandlungen waren deshalb wenig überraschend auch das große Thema in der Fragestunde der Kammer. Mehr ...

100 Millionen Euro für Forschung an kleinen modularen Kernreaktoren

Das Kernforschungszentrum in Mol in der Provinz Antwerpen erhält 100 Millionen Euro. Mit dem Geld sollen kleinere Modularkraftwerke erforscht werden. Sie sind flexibler als die alten Kernkraftwerke, die Belgien in Zukunft abschalten will. Außerdem sind sie günstiger. Mehr ...