Atomausstieg

Elia: Belgischer Atomausstieg schwieriger als gedacht

Elia, der Betreiber der Hochspannungsnetze, warnt vor Versorgungsengpässen infolge des Atomausstiegs. Aus einem neuen Bericht geht hervor, dass sich bereits die Abschaltung der ersten beiden Reaktoren im Jahr 2023 komplizierter gestalten könnte, als bislang angenommen. Hintergrund sind demnach energiepolitische Entscheidungen in einigen Nachbarländern. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 28. Juni 2019

In den Zeitungen geht es weiter um Innenpolitik. Besonders zwei Limburger stehen da im Mittelpunkt. Es geht auch um die N-VA und den Vlaams Belang, der jetzt "mitten drin" steht. Manche ärgern sich über die Strategiespielchen um die Bildung von Mehrheiten. Ein anderes Thema ist der schwierige Stromausstieg. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 2. Februar 2019

Im Nachgang der Schülerproteste am Donnerstag führen viele Zeitungen am Samstag die Klimadebatte weiter. Ein Kernthema ist dabei der Atomausstieg. Weitere Themen sind der Ausstieg der USA aus dem INF-Abrüstungsvertrag und die Verkehrslage in Belgien. Mehr ...

Kommt der Atomausstieg doch nicht bis 2025?

Der Atomausstieg in Belgien ist eigentlich beschlossene Sache. Doch Medien berichten am Mittwoch, dass die Schließung der belgischen Kernkraftwerke ein Ding der Unmöglichkeit sein könnte. Bemerkenswert: Es sind nicht Befürworter von Atomenergie, die Zweifel an der Machbarkeit äußern, sondern Energieexperten, die den Atomausstieg befürworten. Mehr ...

Atomausstieg wegen Regierungskrise in Gefahr?

Die Regierungskrise ist erst wenige Tage alt, da werden schon Stimmen über mögliche Folgen laut. In der RTBF sagte ein Lütticher Uniprofessor, der Atomausstieg 2025 stünde auf der Kippe, sollte die Krise nicht sehr bald behoben sein. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 22. August 2018

Die Zeitungen beschäftigen sich mit den Kosten für die Endlagerung des Atommülls und auch erneut mit einem rassistischen Vorfall auf dem Pukkelpop-Festival. Aber auch Präsident Donald Trump sorgt mit seiner Klimapolitik und seinen Angriffen auf die US-Notenbank für Schlagzeilen und Kommentare. Mehr ...

OpenVLD macht Atomausstieg zur Gretchenfrage

Die flämischen Liberalen OpenVLD wollen den Atomausstieg zur Grundbedingung für eine Regierungsbeteiligung nach 2019 machen. Das sagte die Parteivorsitzende Gwendolyn Rutten in der VRT. Zuvor hatte N-VA-Chef Bart De Wever erklärt, dass er den aktuellen energiepolitischen Fahrplan, und damit den Atomausstieg zum Jahr 2025, für unrealistisch halte. Mehr ...