Asylpolitik

Asylpolitik: Erste Klage gegen Belgien

Der belgische Staat muss einem Flüchtling aus Afghanistan innerhalb von drei Tagen einen Auffangplatz besorgen, ansonsten wird ein Zwangsgeld von 125 Euro täglich fällig. Dieses Urteil hat ein Brüsseler Gericht am Dienstag gefällt. Es ist das erste derartige Gerichtsverfahren seit Beginn der Flüchtlingswelle. Mehr ...

Abschiebezentrum ‚127bis‘ ausgebaut

Asylstaatssekretär Theo Francken will sich alle Mittel geben, um abgewiesene Asylbewerber notfalls unter Zwang abzuschieben. Aus diesem Grund stehen im Abschiebelager in Steenokkerzeel - ganz in der Nähe des Brussels Airport - ab Dienstag zusätzliche Kapazitäten bereit. Mehr ...

Francken zur „Asylkrise“

Die Flüchtlingskrise sorgt überall in Europa für zum Teil chaotische und in jedem Fall dramatische Szenen. Auch in Belgien hat die Zahl der Asylbewerber sprunghaft zugenommen. Zuständig für die Materie ist Asylstaatssekretär Theo Francken. Und der schlägt inzwischen ganz andere Töne an, als noch vor einigen Monaten. Mehr ...

Asylpolitik: Demotte sorgt für Polemik

Der Ministerpräsident der Französischen Gemeinschaft favorisiert einen Tweet, in dem Asylstaatssekretär Theo Francken als "Affe der flämischen Rechtsextremen" bezeichnet wird. Demotte spricht jetzt von einem Versehen. Mehr ...