Afrikanische Schweinepest

Neue Proteste und Verbote wegen Schweinepest

Die afrikanische Schweinepest ist aus den großen Schlagzeilen verschwunden. Im September 2018 war sie im Südwesten der Provinz Luxemburg ausgebrochen. Durchaus gute Erfolge konnten seitdem im Kampf gegen die Schweinepest erzielt werden, aber ausgerottet ist sie noch nicht. Die sogenannten Sperr- und Beobachtungsgebiete bleiben vorerst erhalten. Und das hat am Dienstag für neue Verbote und einer Ankündigung von Protesten geführt. Mehr ...

Fall von Afrikanischer Schweinepest in Polen

In Polen ist in der Grenzregion zu Deutschland ein Fall von Afrikanischer Schweinepest registriert worden. Die Tierseuche sei bei einem tot gefundenen Wildschwein entdeckt worden. Mehr ...

Afrikanische Schweinepest: Wald wieder Sperrgebiet für Fußgänger und Fahrradfahrer

Wegen der Afrikanischen Schweinepest ist die betroffene Zone in der Provinz Luxemburg wieder zum Sperrgebiet erklärt worden. Die Zone wird ab Freitag wieder für Fußgänger und Fahrradfahrer gesperrt. Das hat das Sonderkomitee zur Bekämpfung der Schweinepest entschieden, wie die wallonische Umweltministerin Tellier (Ecolo) am Mittwoch bekanntgegeben hat. Mehr ...