Publifin

Publifin-Affäre: Untersuchungskommission bemüht sich weiter um Aufklärung

Mit der Anhörung des Néthys-Generaldirektors Stéphane Moreau wurde am Freitag im Parlament von Namur der Untersuchungsausschuss zur Publifin-Affäre fortgesetzt. Moreau ging sehr detailliert auf die wirtschaftlichen Verknüpfungen der Beteiligungen der Interkommunalen ein. Die brennendste Frage, wie etwa zu den horrenden Sitzungsgeldern in den Sektorenausschüssen, ist aber immer noch ungeklärt. Mehr ...

Publifin oder „Der Abgesang“ – ein Kommentar

Die Publifin-Affäre gleicht immer mehr einer schlechten Seifenoper aus dem Nachmittagsprogramm. Am Donnerstag gab's erneut einen Paukenschlag, als bekannt wurde, dass André Gilles und Stéphane Moreau verdächtigt werden, Akten vernichtet bzw. manipuliert zu haben. Immer noch nicht scheint allen Politikern klar zu sein, dass sie gerade die Demokratie zu Grabe tragen. Mehr ...

Neuer Publifin-Skandal: Dokumente gefälscht und unterschlagen? – Gilles tritt zurück

In der Publifin-Affäre sollen die PS-Protagonisten André Gilles und Stéphane Moreau wichtige Dokumente verschwinden lassen haben. Andere Akten seien gefälscht worden, sagte die Vorsitzende des Untersuchungsausschusses Olga Zrihen. André Gilles hat mittlerweile seinen Rücktritt angekündigt, bestreitet aber alle Vorwürfe. Und die Nethys-Gruppe möchte Anzeige gegen Unbekannt erstatten. Mehr ...

RTBF-Reportage – Mafia-Methoden bei Publifin

Kann man dem Lütticher Publifin-Nethys-Konstrukt tatsächlich Mafia-ähnliche Methoden und Strukturen unterstellen? Dieser Frage ist eine RTBF-Reportage nachgegangen. Als erster hatte ein Lütticher Politikwissenschaftler den Mafia-Vergleich gezogen und hatte dafür viel Kritik geerntet. In der RTBF-Doku schildern jetzt Politiker, wie sie von den Publifin-Verantwortlichen unter Druck gesetzt und zum Teil sogar offen bedroht worden sind. Mehr ...