Tour de France: Jurgen Van den Broeck muss aufgeben

Radprofi Jurgen Van den Broeck hat sich aus der Tour de France zurückgezogen. Nach seinem Sturz auf der Zielgeraden in Marseille musste der Kapitän der Lotto-Mannschaft am Donnerstag wegen einer Knieverletzung aufgeben.

Jurgen Van den Broeck muss die Tour de France verletztungsbedingt verlassen

Jurgen Van den Broeck muss die Tour de France verletztungsbedingt verlassen

Jurgen Van den Broeck muss verletzungsbedingt auf die weitere Teilnahme an der Tour de France verzichten.

Am Mittwoch war Jurgen Van den Broeck bei der Zielankunft in Marseille in einen Massensturz verwickelt. Dabei zog er sich Knieverletzungen zu, deren Schmerzen ihn zum Aufgeben zwingen.

Der 30-jährige Kapitän der Lotto-Mannschaft scheidet damit in der Tour de France zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren wegen einer Sturzverletzung aus. 2011 war er auf der Abfahrt des Col du Perthus schwer gestürzt.

„Es war eine Menge Flüssigkeit in seinem Knie. Wir haben einiges abgesaugt. Jurgen hat einen Versuch auf der Rolle unternommen, aber das hat nicht funktioniert“, sagte Teamarzt Jan Mathieu.

dpa/vrt/mh/wb - Bild: Dirk Waem (belga)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150