Mountainbike-Szene zu Gast in Eupen

Der Eupener Radsportklub veranstaltet am kommenden Wochenende sein inzwischen traditionelles Mountainbike-Rennen an der Frankendelle. Es wird das letzte unter Präsident Guido Heuschen sein, der die Veranstaltung ins Leben gerufen hat.

Guido Heuschen, Ehrenpräsident vom RSK Eupen

Guido Heuschen, Ehrenpräsident vom RSK Eupen

Guido Heuschen ist auf Abschiedstour. Er gibt das Präsidentenamt beim Radsportklub Eupen (RSK) nach 16 Jahren an Julien Schreuer ab. Mit Heuschen als Präsident entstand auch das Mountainbike-Rennen in Eupen. „Es kamen damals immer wieder Anfragen von Jugendlichen, etwas für den Radsport zu tun“, erinnert sich Guido Heuschen im BRF-Interview. „Ich sah hier in der Gegend eher die Möglichkeit, Jugendliche durch Mountainbike für den Radsport zu interessieren, als über Straßenrennen.“

Der Parcours für die Mountainbiker an der Frankendelle wird am kommenden Wochenende fast der gleiche sein wie im vergangenen Jahr sein. „Hier und da gibt es vielleicht eine kleine technische Einheit, die etwas verändert wurde“, erklärt Heuschen. Radsportler, die an den Start gehen, nehmen schon jetzt die Strecke in Augenschein, um optimal auf das Rennen vorbereitet zu sein. In den zwei Wochen vor dem Rennen sehe man immer wieder Teilnehmer, die die Strecke erkundeten. Heuschen ist überzeugt, dass man den Parcours vorher studiert haben muss, um ihn erfolgreich zu bewältigen: „Man muss ihn abgefahren und abgegangen sein, um zu erkennen, wo die Schwierigkeiten sind. Auch ein Formel-1-Fahrer setzt sich nicht nur in seinen Wagen, um die Rennstrecke zu entdecken. Viele fahren die Strecke mit dem Fahrrad ab oder gehen sie sogar zu Fuß ab.“

In diesem Jahr werden auch wieder einige Radsportler aus der Region am Start sein. Unter ihnen sind Arne Janssens oder Kevin Niessen.

Dass sich Größen wie Eva-Maria Palm oder Laurenz Rex vom Mountainbike-Sport verabschiedet haben, ist für Guido Heuschen keine Enttäuschung: „Laurenz Rex hat super Leistungen gebracht. Wenn er sich entscheidet, zum Straßenrennen zu wechseln, dann darf man stolz sein, dass man ihn einen Teil seines Weges begleitet hat.“

„Ich glaube, dass Sportlern Erfahrungen vom Mountainbike in anderen Radsportdisziplinen nutzen. Das sieht man deren Technik. Wenn vor ihnen beispielsweise ein Hindernis auftaucht, können sie besser damit umgehen. Sie stürzen seltener“, analysiert Heuschen.

Als Ehrenpräsident des RSK wird Guido Heuschen auch am kommenden Wochenende beim Mountainbike-Rennen in Eupen dabei sein. Er hofft, dass sich die Veranstaltung auch in Zukunft weiter entwickelt. „Ich kann natürlich nicht dem neuen Präsidenten auferlegen, wie es laufen soll. Aber wir haben hier etwas aufgebaut. Ich glaube, es gibt in ganz Belgien keine zehn Strecken, die so sind, wie die in Eupen.“

Audiobeitrag

Guido Heuschen zum Mountainbike-Rennen in Eupen - Werner BarthMP3

wb/okr - Foto: Renate Ducomble, BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150