Aquis Plaza weiterer Sargnagel für das Eupen Plaza?

Ende Oktober eröffnet in Aachen das neue Einkaufszentrum 'Aquis Plaza', das Platz für rund 130 Fachgeschäfte bietet. 90 Prozent der Geschäftsflächen sind bereits vermietet. Bisher verlaufen alle Bauarbeiten nach Plan.

Aquis Plaza: Aachens neue Einkaufsgalerie auf der Zielgeraden - Manuel Zimmermann

Am 28. Oktober eröffnet am Aachener Kaiserplatz das neue Einkaufszentrum ‚Aquis Plaza‘. Alle Bauarbeiten verlaufen nach Plan. Der Rohbau der neuen Einkaufsgalerie ist längst fertiggestellt. Jetzt wird bei den Bauarbeiten der Endspurt eingelegt, damit es auch wirklich pünktlich losgehen kann.

Auf 29.000 Quadratmeter Geschäftsfläche bietet der neue Einkaufs-Tempel Platz für 130 Fachgeschäfte. Das belgische Unternehmen Veritas zum Beispiel kommt zum ersten mal nach Deutschland. Aber auch bestehende Geschäfte wie Mango oder Saturn ziehen in das Aquis Plaza. Der Attraktivität anderer Aachener Geschäftsstraßen könnte das schaden.

Aber auch für das Eupen Plaza ist es ein neuer Sargnagel. Die hohen Parkgebühren in Aachen sollen die ostbelgischen Besucher jedenfalls nicht abschrecken. Im neuen Shopping-Center wird es nämlich auch ein Parkhaus mit rund 600 Stellplätzen geben, in dem man zu „moderaten Preisen“ parken kann, so Kathrin Landsmann, die Center-Managerin des Aquis-Plaza-Aachen.

Abgesehen von den 130 Fachgeschäften werden zwölf verschiedene Gastronomieanbieter ihre Speisen im Aquis Plaza anbieten: Von Fast-Food bis Sushi ist alles dabei. Rund 500 Sitzplätze stehen für den entspannten Konsum-Rausch zur Verfügung. In seiner Dimension ist dies auch für Aachen ein neuer Meilenstein.

Das Aquis Plaza wird Arbeitgeber von 750 wenn nicht sogar 1.000 Personen, frohlocken die Projektmanager. 2016 sind dann neue Bewohner an der Reihe. In den oberen Stockwerken des Shopping-Centers entstehen zusätzlich rund 32 Mietwohnungen, die die Investoren als Ersatz für die abgerissenen Häuser bauen mussten.

Das Investitionsvolumen beträgt 290 Millionen Euro. 90 Prozent der Geschäftsflächen seien bereits vermietet, so ein Projektmanager.

Audiobeitrag

Aquis Plaza: Aachens neue Einkaufsgalerie auf der Zielgerade - Manuel ZimmermannMP3

Bilder: Manuel Zimmermann/BRF

Kommentar hinterlassen
5 Kommentare
  1. Gudrun Geisler

    Wird dann wohl, nach „Einführungspreisen“ nicht nur an der Gier der Parkplatz-Investoren scheitern. Angebliche „Schnäppchenpreise“ erweisen sich als überteuerter Müll, und dann noch 2,00 T€uros/Stunde für einen Abstellplatz zahlen? Nee danke, im Umland gibt es Einkaufsmöglichkeiten (Eupen ausgenommen), in denen keine „Pozilisten(innen) mit scharfem Blick“ sauer verdientes Konsumenten-Geld in korrupte Politikerkassen leiten.

  2. Anja Wotschke

    hm ob die dann auch noch die fehlenden 10 % an Geschäftsfläche bei den überteuerten Preisen vermietet bekommen bis zur Eröffnung hin? nicht dass denen das genause passiert wie eins im ehemaligen ATC – das eröffnen obwohl ziemlich viele Geschäftsflächen leer standen und was ist heute damit ? eigentlich leerer wie leer bis auf die wenigen Ausnahmen.
    Und kann meiner Vorschreiberin nur recht geben bei ihrer Meinung, besonders auch was das parken betrifft.

  3. Gudrun Geisler

    Ein Fachgeschäft (Fachgroß- oder -einzelhandlung) ist ein auf Fachhandel spezialisiertes Unternehmen, das sein Sortiment auf eine oder wenige verwandte Artikelgruppen begrenzt und eine fundierte Fachberatung durch festangestellte Fachverkäufer bietet. Quelle Wikipedia.

    Dann lassen wir uns doch mal, eventuell positiv, überraschen: Pouvez-vous Francais? Can you speak german?

  4. Anja Wotschke

    Kunt u nederlands spreken a.u.b ? nu wenn schon denn schon – muss aus sprachlichem Aspekt es wirklich wie nur International sein – denn es gibt ja so viele Sprachen auf der Welt – wenn müssen die dann da ja schon allem und jedem in ihrer Sprache gerecht werden – LACH ! aber mal Spass beseite, man kann wirklich nur abwarten wie sich das entwickelt und entwickeln wird – jedenfalls wünscht man dem nicht ein schnelles aus weil die Geschäfte welche dort sich angemietet haben, irgendwann sagen : Jetzt reichts, hier sind Miete & Nebenkosten viel zu hoch ! Wir suchen uns billigere Ladenräume und wie und wo das dann am Ende endet kann man sich denken – Leerstand über Leerstand und ob das dann im Sinn dessen ist glaube ich weniger.

  5. Kerstges Angela

    Wenn man hier schon so vielsprachig schreibt, dann sei hier noch eine ganz aktuelle Info: Es lebe das Café polyglott in AC Wilhelmsstraße, 18. Dort besteht die Möglichkeit jeden Mittwoch von 18 h – 20 h sich in sehr unterschiedlichen Sprachen (fast) kostenlos auszutauschen. Persönlich war ich schon mehrmals vor Ort, ist eine Super-Atmosphäre dort, bi sehr gerne da.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150