Gerichtsvollzieher: Baltus-Möres bemängelt Ausschreibungsprozedur

Die Ausschreibungsprozeduren zur Bezeichnung der Gerichtsvollzieher werfen nach Meinung der ostbelgischen Regionalabgeordneten Jenny Baltus-Möres Probleme in sprachlicher Hinsicht auf.

Die liberale Abgeordnete hat sich dazu an den zuständigen Regionalminister Christophe Lacroix gewandt.

Baltus-Möres hält die aktuelle Prozedur für nicht zufriedenstellend, weil die Eintreibung zahlreiche Steuerschulden an sprachlichen Hindernissen scheitert. Zu einer Gleichbehandlung aller Bürger der Wallonischen Region setzt sich Baltus-Möres für mehr Pragmatismus bei den Ausschreibungsverfahren ein.

mitt/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150