Holland will Königliche Oper Lüttich unterstützen

Die Provinz Niederländisch-Limburg will die Königliche Oper in Lüttich finanziell unterstützen.

Der Direktor des Opernhauses Stéfano Mazzonis und die zuständige limburgische Parlamentdeputierte Odile Wolfs besiegelten jetzt ein Abkommen, dass der Wallonie-Oper zusätzliche Einnahmen in Höhe von 150.000 bis 500.000 Euro beschert. Im Gegenzug verpflichten die Lütticher sich in Maastricht und Heerlen eine gewisse Anzahl Opern und Konzerte zu bieten. Lüttich fühlt sich nach eigenen Angaben geehrt, durch den Vorstoß der Niederlanden. Die Königliche Oper von Lüttich wird zum Start der Vereinbarung Ende August eine Oper in Maastricht aufführen. Zu einem späteren Zeitpunkt sind Aufführungen der „Fledermaus“ und von „La Traviata“ in Heerlen geplant.