„We Are The Pigs“: Ein Ausflug ins Epizentrum der Krise

Ein foto-journalistischer Roadtrip von Sonja Giese und Mareike Lambertz soll zeigen, wie es im Epizentrum der Krise wirklich aussieht. Von Thessaloniki bis Kalamata wollen die beiden Griechen treffen, deren Leben sich mit der Krise grundlegend verändert hat.

Apotheke

Apotheke

PIGS ist ein Ausdruck, der sich in den vergangenen Monaten während der Eurokrise für die sogenannten „Pleitestaaten“ Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien entwickelt hat.

Mareike Lambertz, freie Journalistin aus Eupen, und Pressereferentin Sonja Giese wollen wissen, wie die Menschen in Griechenland wirklich von der Krise betroffen sind.

Auf einem Roadtrip von Thessaloniki bis Kalamata begegnen sie im August Menschen, die bereit sind, ihre Geschichte zu erzählen.

Mit Fotoausrüstung, Wörterbuch, Notizblock, Offenheit und Neugier sind sie auf der Suche nach einer Wahrheit jenseits der Bilder in den Massenmedien und den polemischen Plattitüden der Politiker. So lautet die grobe Umschreibung des Projekts auf der Webseite.

Die BRF-Redaktion unterhielt sich mit Mareike Lambertz über das Projekt.

www.startnext.de/we-are-the-pigs

Audiobeitrag

We Are The Pigs - Ein Road Trip ins Epizentrum der Krise - Christophe Ramjoie sprach mit der Eupener Journalistin Mareike LambertzMP3

Bild: Louisa Gouliamaki (afp)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150