Ostbelgische Schüler verbringen viel Zeit am Computer

Ostbelgiens Jugendliche sind wahre Computerfreaks. Das zeigen die letzten veröffentlichten Ergebnisse der PISA-Studie des Jahres 2015.

Demnach verbringen die 15-Jährigen durchschnittlich während der Woche fast drei Stunden im Internet. Die Ostbelgier liegen damit nicht nur über dem OECD-Durchschnitt, sondern surfen auch länger im Internet als Gleichaltrige aus der Französischen Gemeinschaft und Flandern.

In punkto Internetkonsum überragen die Ostbelgier ebenso die Gleichaltrigen aus Österreich, Luxemburg und der Schweiz. Wie der zuständige Minister Harald Mollers mitteilt, fühlen sich die ostbelgischen Schüler nach der Studie „sehr wohl“. Dazu trage auch das Elternhaus bei.

mit./rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150