CSP fordert Ausbau der Krippenplätze

Für die oppositionelle CSP verkennt die Regierung die Bedeutung der Kinderkrippen. Eine bedarfsdeckende Kinderbetreuung habe für sie keine Priorität.

Kind beim Spielen

48 Plätze für die gesamte DG, verteilt auf die Standorte Eupen und St. Vith, sei familienpolitisch „verantwortungslos“.

Allein im Norden der DG müssten mindestens zwei weitere Kinderkrippen mit mindestens 48 Plätzen gebaut werden. Das habe eine Umfrage in Lontzen, Raeren, und Kelmis ergeben. Drei Viertel der Befragten hätten zudem den Standort Hergenrath als zu entfernt bezeichnet.

mitt/fs - Illustrationsbild: Virginie Lefour/BELGA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150