Eifel-Kliniken streben grenzüberschreitende Gesundheitszone an

In der Eifel ist jetzt eine grenzüberschreitende Gesundheitszone geplant. Nach einem Vorhaben der Krankenhäuser von St. Vith und Prüm soll sich für die Patienten in der deutsch-belgischen Grenzregion die Gesundheitsversorgung allgemein verbessern.

Klinik St. Josef in St. Vith

Wie der SWR meldet, gebe es immer wieder Probleme bei Abrechnungen mit den Krankenkassen. Nach Angaben der Direktion des St. Josef-Krankenhauses in St. Vith könnten Probleme dieser Art durch die neue Zone beseitigt werden. Für Donnerstag seien dazu Gespräche im Gesundheitsministerium in Mainz geplant.

Die beiden Krankenhäuser in Prüm und St. Vith arbeiten seit einigen Jahren in einigen Bereichen zusammen, um Patienten lange Anfahrten zu Fachärzten zu ersparen.

swr/rkr - Bild: Stephan Pesch/BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150