Fünf Jahre Haft wegen brutaler Misshandlung der Lebensgefährtin

Das Strafgericht von Verviers hat einen 29-jährigen Mann aus Stavelot wegen Vergewaltigung, Körperverletzung und Misshandlung zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt. Ein Jahr davon wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Nach Auffassung des Gerichts hatte der Angeklagte seine Lebensgefährtin aus Eifersucht während 48 Stunden in brutalster Weise gequält, erniedrigt und ihr dabei erhebliche Verletzungen zugefügt. Der Mann war geständig und erklärte sich bereit, sich in psychotherapeutische Behandlung zu begeben. Die Staatsanwaltschaft hatte zehn Jahre Gefängnis gefordert.

Der Mann aus Stavelot war bereits vor einem Jahr wegen Körperverletzung verurteilt worden. Auch damals hatte er seine Lebensgefährtin geschlagen. Nach einigen Monaten der Trennung waren die beiden wieder ein Paar geworden.

belga/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150