Mit falschen Pässen in Aachen-Brand festgenommen

Die deutsche Bundespolizei hat an der Autobahnausfahrt Aachen-Brand zwei Personen im Alter von 26 und 39 Jahren vorläufig festgenommen.

Sie wiesen sich bei den Beamten mit einem gefälschten belgischen Flüchtlingspass sowie einem gefälschten lettischen Führerschein aus.

Der 26-Jährige wollte mit der Verfälschung seines Flüchtlingspasses über den fehlenden belgischen Aufenthaltsstatus hinwegtäuschen. Er war bereits seit 2013 von den belgischen Behörden amtlich abgemeldet worden.

mitt/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150