Rathaus St. Vith: Arbeiten zur energetischen Sanierung gestartet

Ein imposanter Bau ist es allemal, das St. Vither Rathaus. Nun soll es umfassend saniert werden - mit Blick auf die Energiekosten. Neben den großen Fensterfronten betrifft das auch den eigentlichen Ratssaal.

St. Vither Rathaus wird energetisch saniert

In St. Vith haben die vorbereitenden Arbeiten zur energetischen Sanierung des Rathauses begonnen. Die Fensterfronten an dem imposanten Bau werden erneuert, das Mauerwerk wird isoliert. Davon erwartet die Stadtgemeinde eine wesentliche Einsparung an Heizkosten.

„Das Rathaus wird beinahe 40 Jahre alt. Es ist im Jahr 1976 geplant und 1979 bezogen worden. Nach fast 40 Jahren stehen einige Renovierungsarbeiten an, sowohl energetischer Art als auch von der inneren Gestaltung her“, erklärt Bürgermeister Christian Krings.

St. Vither Rathaus wird energetisch saniert - Stephan Pesch

Im großen Ratssaal wird auf Höhe des Balkons eine Decke eingezogen. „Früher war dieser Rathaussaal mit einer Höhe von sieben Metern für viele Anlässe eine gute Location. Mit der Eröffnung des Triangel gab es hier weniger Veranstaltungen, so dass wir es uns erlauben können, die Decke hier auf der Höhe des Balkons neu einzuziehen. Wir werden also einen Saal mit 3,50 Meter Höhe haben und können eine erweiterte Nutzung ins Auge fassen, mit der Möglichkeit, später Büroräume einzurichten.“

Durch die niedrigere Decke lässt sich einiges an Heizkosten einsparen. „Ansonsten wird der Saal wie bisher für alle Anlässe zu Verfügung stehen: Stadtratssitzungen, auch die Möhnen dürfen wieder hinein. Aber der Saal wird komplett neu ausgestattet, mit einem neuen Boden, neuen Wandbekleidungen, usw.“

Automatische Eingangstüren und ein neuer, größerer Aufzug im Treppenhaus sollen Besuchern mit eingeschränkter Mobilität den Zugang zum Rathaus erleichtern. „Da war auch das Problem, dass der damalige Aufzug viel zu klein und somit nicht behindertengerecht ist. Jetzt wird der Treppenaufgang etwas verkleinert, so dass wir in der Mitte des Treppenhauses eine behindertengerechte Aufzugsplattform einbauen können.“

Die Gesamtkosten belaufen sich auf gut eine Million Euro. Zu 60 Prozent wird das Projekt von der Deutschsprachigen Gemeinschaft bezuschusst. Die Arbeiten sollen im Laufe des Sommers abgeschlossen sein.

Alle Dienste der Stadtverwaltung bleiben während dieser Zeit zugänglich. „Wir können uns mit dem hinteren Eingang behelfen, wenn der vordere gesperrt ist. Da wo gerade die Fenster ersetzt werden, räumen wir die Büros für ein oder zwei Tage. Es wird einige Einschränkungen geben für die Besucher, aber wir versuchen sie so gut wie möglich im Rahmen zu halten.“

Für die Dauer der Arbeiten am Rathaus nutzt der St. Vither Stadtrat übrigens das Kultur-, Konferenz- und Messezentrum Triangel. Dort werden am Altweiberdonnerstag in diesem Jahr auch die Möhnen empfangen.

Audiobeitrag

St. Vither Rathaus wird bis zum Sommer energetisch saniert - Christian Krings bei Stephan PeschMP3

Text und Bilder: Stephan Pesch

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150