Grippe in Belgien auf dem Vormarsch – Noch keine Epidemie

Die Grippe ist auf dem Vormarsch in Belgien. Das geht aus Zahlen des Gesundheitsministeriums hervor. In den letzten beiden Wochen haben über 30.000 Menschen im Land ihren Hausarzt wegen grippeähnlicher Symptome aufgesucht.

Grippe in Belgien auf dem Vormarsch

Grippe in Belgien auf dem Vormarsch

Die Grippewelle trifft das Land gleichermaßen: Flandern, Brüssel und die Wallonie – sagen die Gesundheitsbehörden. Es sind vor allem Viren vom Typ Influenza A, die zurzeit festgestellt werden. Das heißt: die ganz gewöhnliche Wintergrippe.

Je 100.000 Einwohner haben in den letzten Tagen 165 ihren Hausarzt wegen grippeähnlicher Symptome aufgesucht. Von einer Epidemie kann man daher noch nicht sprechen. Die Anzahl Neuinfektionen werde weiter zunehmen. Erst in rund vier Wochen wird der Höhepunkt der Welle erwartet. Virologen raten älteren Menschen dazu, sich kurzfristig noch impfen zu lassen. Für sie könne eine Grippe schwerwiegendere Folgen haben als für jüngere Menschen.

Sollte der Virus Sie erwischt haben, raten die Ärzte zu Bettruhe. Um so wenig wie möglich Menschen anzustecken, sollten Sie am besten in ihren Ärmel husten. Außerdem empfiehlt sich regelmäßiges Händewaschen, so die Fachleute.

Archivbild: istockphoto

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150