Fünf Millionen Euro Schaden nach Entgleisen von Güterzug bei Aubange

Das Entgleisen eines Güterzuges in der Nacht zum Freitag bei Aubange in der Provinz Luxemburg hat einen geschätzten Schaden von fünf Millionen Euro verursacht. Das hat der Sprecher des Schienennetzbetreibers Infrabel mitgeteilt.

Der Bahnhof von Virton

Die Instandsetzungsarbeiten würden etwa zehn Tage in Anspruch nehmen. Aus noch ungeklärter Ursache waren die beiden letzten Waggons des 500 Meter langen Güterzuges aus den Schienen gesprungen. Der Lokführer schleifte diese rund 15 Kilometer mit sich, ehe er den Unfall bemerkte.

Der Güterzug bestand aus insgesamt 25 Waggons und kam aus dem Genter Hafen. Über Frankreich sollte er ins italienische Mortara fahren.

Es handelt sich um die bedeutendste Bahnlinie für den Güterverkehr in Belgien.

belga/rtbf/jp/mh - Foto: Anthony Dehez/BELGA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150