CD&V und N-VA wollen Organspende erleichtern

Die Koalitionsparteien CD&V und N-VA wollen die Organspende erleichtern. Nach einem gemeinsamen Gesetzesvorschlag der beiden Parteien sollen Bürger sich künftig nicht nur bei den Stadtverwaltungen, sondern auch bei den Hausärzten als Organspender registrieren lassen können.

Organspenden in Belgien leicht rückläufig

Hausärzte seien auf Grund ihrer Fachkenntnis und Erfahrung ein geeigneter Ansprechpartner, heißt es zur Begründung der Gesetzesinitiative. Belgien liegt bei der Organspende zwar weit vorn verglichen mit anderen Ländern, dennoch stehen mehr als 1.200 Patienten auf der Warteliste für ein Spenderorgan.

In Belgien gilt praktisch jeder Bürger von Geburt an als Organspender. Man kann aber im Gemeindehaus eintragen lassen, dass man das nicht will. Man kann sich aber auch ausdrücklich als Organspender registrieren lassen. Dann kann die Familie später einer Organentnahme nicht widersprechen.

belga/sh - Illustrationsbild: EPA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150