Boris Johnson will gute Handelsbeziehungen zu Belgien

Auch nach dem Brexit will Großbritannien enge Beziehungen zu Belgien unterhalten. Das hat der britische Außenminister Boris Johnson gestern in Brüssel betont.

Reynders (l.) und Johnson

Johnson traf am Montagabend mit Außenminister Didier Reynders (MR) und dem flämischen Ministerpräsidenten Geert Bourgeois (N-VA) zusammen. Bei seinem Besuch sagte Johnson, man wolle auf jeden Fall eine Win-Win-Situation erreichen. Gleichzeitig unterstrich er die Bedeutung einer starken EU unterstützt von einem starken Vereinigten Königreich.

Reynders bestätigte, dass es im Interesse beider Länder sei, auch nach dem Brexit enge Beziehungen zu unterhalten. Allerdings könnten die Briten nach ihrem Austritt nicht alle Vorteile einer EU-Mitgliedschaft behalten.

belga/sh - Bild: Thierry Roge (belga)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150