Muscheln aus der Nordsee vielfach mit Plastik belastet

Muscheln, Austern und Tiefseekrebse aus der Nordsee sind vielfach mit Plastik belastet. Das meldet die Zeitung De Standaard und beruft sich auf Wissenschaftler der Uni Gent.

Belgische Produkte sind im Ausland wieder gefragt

Es handle sich um mikroskopisch kleine Plastikteilchen, die die Tiere über das Meerwasser aufnehmen und die sich im Fleisch der Tiere ansammeln. Über der Verzehr von Meeresfrüchten gelangt der Plastik auch in den Menschen.

Die Plastikteilchen stammen laut Forschern der Uni Gent vor allem aus Kosmetikprodukten und Waschmitteln. Ob diese Kunststoffteilchen eine Gefahr für die Gesundheit des Menschen darstellen, können die Wissenschaftler nicht sagen.

Ein Verkaufsverbot von Muscheln aus der Nordsee halten sie jedenfalls für überzogen. Dennoch fordern sie Maßnahmen, damit nicht mehr Plastik in die Meere gelangt.

destandard/hln/okr - Bild: Herwig Vergult/BELGA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150