Kommentar

Kommentar: Der Trend geht zum bezahlten Fan

Was für ein Spiel am Mittwochabend am Eupener Kehrweg: Das Stadion war mit 4.266 Zuschauern gut besetzt. Alleine 1.200 waren auf Kosten des FC Brügge angereist, um den Landesmeister am Kehrweg zu unterstützen - Ein Weihnachtsgeschenk für die Brügger Fans und den Schatzmeister der AS Eupen. Mehr ...

Kommentar: Pisa – Unser Schulwesen, ein schiefer Turm

Mit großem Trara wurden diese Woche die Ergebnisse der Pisa-Studie bekannt gegeben. Sondersendungen, bunte Grafiken und zahlreiche Artikel zeigen, wie gut oder schlecht Schüler im internationalen Vergleich abschneiden. Dabei sollte man die Studie weniger als Vergleichsinstrument, sondern als wichtiges Lehrstück über die jeweilige Schulpolitik ansehen. Mehr ...

Kasachgate: Aus Verschwörungstheorie wird Wirklichkeit – Ein Kommentar

Die Kasachgate-Affäre sorgt im politischen Brüssel für spürbare Nervosität. Vor allem für die Liberalen kann die Affäre verheerende Folgen haben. Ganz nebenbei steht hier aber auch nicht weniger als die Glaubwürdigkeit des Staates und seiner Institutionen auf dem Spiel. Es ist eine Staatsaffäre, wie sie im Buche steht und die zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt kommt. Mehr ...

Kommentar: Die EU besser erklären reicht nicht

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich die Ehre gegeben und die Deutschsprachige Gemeinschaft besucht. Zum Festtag der DG stellte er sich in St. Vith den Fragen der Bürger. Europa muss man besser erklären, aber das reicht nicht Mehr ...

Der Kommentar: Das Wüten Erdogans und Europas Zögern

In der Türkei werden in diesen Tagen demokratische Grundrechte mehr denn je mit Füßen getreten. Warum scheuen die politisch Verantwortlichen in Europa vor klaren Worten zurück? Offensichtlich gibt es da andere, übergeordnete Interessen, die dem entgegenstehen. Mehr ...

Kommentar: Das Gezeter um Ceta – Europas Halloween

Die Wallonische Region bleibt bei ihrem Veto gegen Ceta - und ist damit zum Inbegriff des Widerstands gegen das Freihandelsabkommen geworden. Asterix der Gallier ist zur Zeit Wallone. Aber der Ärger ist groß, denn Flandern ist bekanntlich Pro-Ceta. In Belgien ist der große Graben dadurch noch größer geworden. Aber auch das Projekt Europa nimmt neuen Schaden. Mehr ...