Lukas Vondracek gewinnt den Königin-Elisabeth-Wettbewerb

Der 29-jährige Tscheche Lukas Vondracek hat den Ersten Preis beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb für Klavier gewonnen. Zwölf Kandidaten hatten das Finale des international renommierten Wettstreits in Brüssel erreicht.

Sieger Lukas Vondracek mit Henri Kramer (l.) und Alexander Beyer (r.)

Sieger Lukas Vondracek mit Henri Kramer (l.) und Alexander Beyer (r.)

Er galt als der Favorit unter den zwölf Finalisten und hat das Publikum sowie die Jury während der drei Runden des Concours Reine Elisabeth begeistern können: der 29-jährige Tscheche Lukas Vondracek.

Kurz nach Mitternacht löste die Bekanntgabe seines Namens als Sieger im wie immer voll besetzten Palais des Beaux Arts in Brüssel wahre Ovationen aus, mit denen er schon für seine Interpretation des Rachmaninow-Konzerts Nr. 3 am Donnerstag Abend bedacht worden war. Vondracek war die herausragende Persönlichkeit, alles andere als sein Sieg wäre mehr als erstaunlich gewesen.

Die Plätze zwei und drei belegen die Amerikaner Henry Kramer und Alexander Beyer. Platz vier ging an den Koreaner Chi Ho Han, Fünfter wurde der Kroate Aljosa Jurinic, auf sechs folgt der jüngste Finalist, der 20-jährige Italiener Alberto Ferro.

Ihn hätte man gerne etwas höher in der Preisträgerliste wiedergefunden. Die Reaktionen des Publikums waren auch dementsprechend, Ferro galt nach Vondracek der stärkste Applaus und er gewann zudem den Publikumspreis der RTBF-Hörer.

Im kommenden Jahr ist der Wettbewerb in seiner langen Geschichte zum ersten Mal für Cello ausgeschrieben.

Hans Reul - Bild: Nicolas Maeterlinck/Belga

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150