Blues-Musiker James Cotton mit 81 Jahren gestorben

Der als Virtuose an der Mundharmonika bekannte Blues-Musiker James Cotton ist tot.

Er starb im Alter von 81 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung in einem Krankenhaus im US-Staat Texas, wie sein Label Alligator Records mitteilte.

Cotton „konnte mit der reinen Kraft seines Spiels buchstäblich die Stimmungen aus seiner Harmonika ziehen“, hieß es über den bei Auftritten sehr lebhaften Grammy-Gewinner.

James Cotton wurde auf einer Baumwoll-Plantage im für seinen Blues bekannten Südstaat Mississippi geboren und verdiente schon im Alter von neun Jahren Geld als Musiker.

Das Mundharmonika-Spiel lehrte ihn kein Geringerer als Sonny Boy Williamson. Er stand mit Künstlern wie Janis Joplin, The Grateful Dead, Led Zeppelin, B.B. King und Santana auf der Bühne und ging über 60 Jahre weltweit auf Tour.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150