Wikipedia plant Nachrichtenportal gegen Fake-News

Der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will Falschmeldungen im Internet mit einer neuen Nachrichtenplattform begegnen. Nach dem Prinzip des Online-Lexikons Wikipedia sollen Nachrichten dort von einer Gemeinschaft aus Mitarbeitern und Freiwilligen geprüft werden.

Wikipedia - die Online-Enzyklopädie

Das Projekt mit dem Namen WikiTribune soll sich nicht über Werbung, sondern über Spenden finanzieren. Gründer Wales sagte in einem Video, das Nachrichten-Geschäft sei zerstört, aber man könne es reparieren.

Zum Start sollen zehn Journalisten für die Plattform arbeiten, indem sie Fakten prüfen und dabei ihre Quellen offenlegen. Alle Nutzer können sich beteiligen, indem sie auf Probleme hinweisen und Korrekturen vorschlagen.

Die Seite soll Ende Mai in Betrieb gehen.

dpa/dop - Bild: Boris Roessler/EPA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150