Aachener Studenten sollen ins Museum: Eintritt frei an sechs Tagen

In der Stadt Aachen leben mehr als 50.000 Studenten, aber kaum einer der Studierenden wird in einem Museum gesehen. Das wollen Stadtverwaltung und die Asta-Vertretungen von RWTH und Fachhochschule Aachen ändern, und zwar unter der Überschrift "Museum reloaded".

Centre Charlemagne Aachen

„Kulturrausch“ heißt das Programm, mit dem angehende Naturwissenschaftler, Ingenieure und Techniker für den Museumsbesuch interessiert werden sollen. Sechs Tage lang ab nächster Woche ist für Studenten der Eintritt frei – und das auch abends, im Anschluss an die regulären Öffnungszeiten.

Es gibt Poetry-Slam, Lesungen, Filme und Improvisionstheater. Im Couven-Museum heißt es zum Beispiel: Wie wohnte man vor Ikea? Im Zeitungsmuseum geht es um Fake News, das Centre Charlemagne bietet Führungen sogar auf arabisch an.

wdr/rs - Bild: Olivier Krickel/BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150