Guggenheim-Schau würdigt Verdienste von Migranten

Zur Eröffnung einer neuen Ausstellung sind im Guggenheim-Museum in New York die Verdienste von Migranten für die Kunstsammlung betont worden.

Die neue Ausstellung solle auch an eine Zeit erinnern, in der Künstler und auch Händler vor einem Krieg flohen und ein Zuhause und Freiheit in den USA fanden. Gezeigt werden bis zum 6. September Werke europäischer Künstler, die von der Nichte des Gründers, Peggy Guggenheim, zusammengetragen wurden.

dlf/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150