Agora zeigt „Die Geschichte eines langen Tages“

Das Agora-Theater lädt für kommenden Mittwoch, 11. Januar, zu "Theater.Satt!" ins St. Vither Triangel ein. Ab 19 Uhr wird dort das Stück "Die Geschichte eines langen Tages" aufgeführt.

„Die Geschichte eines langen Tages ist das aktuellste Stück von Agora momentan, das im Dezember 2015 Premiere gefeiert hat“, erklärt Catherine Bettendorf, Pressereferentin von Agora, im BRF-Interview. „Das ist ein Stück für Erwachsene und Kinder ab drei mit Tanzmusik und Zauberei. Das Ganze findet in einer Raumbühne statt, was sehr interessant ist, denn die Zuschauerränge sind inbegriffen. Während 45 Minuten wird dann dort sehr viel passieren.“

Im Anschluss an die Aufführung sind die Zuschauer zu einem gemeinsamen Abendessen mit Spielern und dem künstlerischen Leiter willkommen. Dabei können sie Hintergründe der Inszenierung, Details zum spannenden Entstehungsprozess sowie lustige und skurrile Tournee-Anekdoten erfahren.

Audiobeitrag

"Theater satt": Catherine Bettendorf bei Charles DosquetMP3
Agora zeigt "Die Geschichte eines langen Tages"

mitt/rs/mg - Fotos: Gilles Destexhe/Willi Filz

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150