Massenmörder Breivik bezeichnet sich selbst als Opfer der Justiz

Der verurteilte Massenmörder Anders Behring Breivik hat sich bei seinem Zivilprozess gegen den norwegischen Staat als Opfer der Justiz dargestellt.

Anders Breivik bei seiner Gerichtsverhandlung am Dienstag im norwegischen Skien

Anders Breivik bei seiner Gerichtsverhandlung am Dienstag im norwegischen Skien

Am zweiten Verhandlungstag sagte Breivik, er werde schlimmer als ein Tier behandelt. Er vertritt die Haltung, seine Haftbedingungen seien ein Verstoß gegen die Europäischen Menschenrechtskonventionen.

Breivik war für den Mord an 77 Menschen in Oslo und auf der Insel Utøya zu 21 Jahren Haft verurteilt worden. Seit fast fünf Jahren sitzt er in Isolationshaft und hat nur begrenzten Kontakt zu anderen Menschen.

dpa/est - Bild: Lise Aserud (afp)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150