Ein Toter und drei Verletzte bei Gefechten in der Ostukraine

Trotz einer vereinbarten Waffenruhe sind bei Kämpfen in der Ostukraine mindestens ein Regierungssoldat getötet und drei weitere Armeeangehörige verletzt worden.

Schwerpunkt der Gefechte war der Norden der Separatistenhochburg Donezk, wie das Präsidialamt in Kiew mitteilte. Am Freitag jährt sich ein in der weißrussischen Hauptstadt Minsk beschlossener Friedensplan der Konfliktparteien. Die Umsetzung des Abkommens verläuft aber schleppend.

Bei Schusswechseln und zunehmend durch Landminen werden immer wieder Menschen verletzt oder getötet. Erst am Mittwoch starben in der Ostukraine zwei Zivilisten, als ihr Auto auf eine Mine fuhr.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150