IS zerstört in Zentralsyrien jahrhundertealtes christliches Kloster

Wie in Palmyra in Syrien zerstört der IS immer mehr historische Kulturstätten. Im Zentrum Syriens haben die IS das jahrhundertealte christliche Kloster Mar Elian zerstört.

Bulldozer reißt das Kloster Mar Elian nieder (Aufnahme der Extremisten

Bulldozer reißt das Kloster Mar Elian nieder (Aufnahme der Extremisten

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat im Zentrum Syriens das jahrhundertealte christliche Kloster Mar Elian zerstört. Im Internet verbreitete Bilder der Extremisten zeigen, wie Bulldozer das historisch bedeutende Bauwerk in dem Ort Karjatain südöstlich der Stadt Homs niederreißen. Auch die christlich-assyrische Nachrichtenagentur Aina berichtete am Freitag über die Zerstörung. Das Kloster stammt aus dem fünften Jahrhundert.

Der IS erklärte, dort sei nicht nur Gott angebetet worden. Die Extremisten hatten den Ort, in dem das Kloster lag, Anfang des Monats eingenommen. Laut Aina lebten dort rund 2000 Christen. Hunderte sind vor dem IS geflohen.

dlf/dpa/rkr/sh - Bild: afp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150