Medien: Britische Firmen müssen mehr für Nicht-EU-Ausländer zahlen

Die britische Premierministerin May will die Zuwanderung von Nicht-EU-Ausländern finanziell unattraktiver machen.

Die britische Premierministerin Theresa May

Das geht nach Angaben britischer Medien aus Mays Wahlprogramm hervor, das sie am Mittwoch vorstellen wird. Unternehmen werden demnach künftig für die Beschäftigung von Fachkräften aus Nicht-EU-Ländern verstärkt zur Kasse gebeten, diese müssen außerdem mehr für die staatliche Gesundheitsversorgung zahlen.

dpa/jp - Foto: Daniel Leal-Olivas

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150