Großbank Lloyds wieder vollkommen im Privatbesitz

Mehr als acht Jahre nach ihrer Rettung durch den Staat ist die britische Bank Lloyds wieder vollständig in privaten Händen. Der Anteil des Staates sei auf null reduziert, teilte Lloyds mit.

Lloyds TSB Bank streicht 15.000 Stellen weltweit

Die britische Regierung hatte die Bank während der Finanzkrise im Herbst 2008 gerettet und dafür etwa 20 Milliarden Pfund ausgegeben. Danach gehörten dem Staat 43 Prozent der Bank. Dieser Anteil wurde immer weiter reduziert.

Durch die Veräußerung der Anteile verdiente der Staat Schätzungen zufolge umgerechnet rund 600 Millionen Euro.

dlf/belga/jp - Bild: Andy Rain/EPA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150