Erneute Fristverlängerung für Regierungsbildung in Nordirland

In Nordirland ist die Frist für die Gespräche zur Regierungsbildung zum dritten Mal verlängert worden.

Jetzt sollen sich die völlig zerstrittenen Parteien bis zum 29. Juni einigen, wie der britische Nordirland-Minister James Brokenshire mitteilte. Die katholisch-republikanische Partei Sinn Fein und die protestantische, probritische Democratic Unionist Party verhandeln seit Wochen erfolglos über eine Regierungskoalition.

Das frühere Bündnis war im Januar im Streit über ein aus dem Ruder gelaufenes Förderprogramm für erneuerbare Energien zerbrochen. Sollten sich die beiden Parteien nicht einigen, drohen Neuwahlen oder sogar eine Direktverwaltung aus London. Die neue Frist liegt drei Wochen nach der vorzeitigen Neuwahl des britischen Parlaments.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150