Trotz Waffenruhe wieder Tote und Verletzte in der Ostukraine

In der Ostukraine sind zwei Regierungssoldaten bei Gefechten mit prorusssischen Separatisten getötet worden. Acht weitere ukrainische Soldaten wurden verletzt, wie ein Militärsprecher in Kiew mitteilte.

Beide Seiten warfen einander vor, verbotenerweise Mörser und Panzer einzusetzen. Die Beobachter-Mission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) beklagte die Verstöße gegen die vereinbarte Waffenruhe. Auf beiden Seiten der Front wollten nicht alle eine dauerhafte Waffenruhe, sagte der stellvertretende Missionschef. Die Konfliktparteien sollten gegen solche Provokateure vorgehen.

Insgesamt seien die Gefechte aber weniger geworden. Ein 2015 unter internationaler Vermittlung vereinbarter Friedensplan für die Ostukraine wurde bisher nicht umgesetzt.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150