Erste EU-Reaktionen auf Brexit-Rede von May

Die EU ist nach eigenen Angaben für die bevorstehenden Austrittsverhandlungen mit Großbritannien gerüstet. Man warte nur noch darauf, dass die britische Regierung den offiziellen Antrag stelle, erklärte Ratspräsident Donald Tusk.

EU-Ratspräsident Donald Tusk

EU-Ratspräsident Donald Tusk

Kommissionschef Jean-Claude Juncker plant für den Abend ein Telefongespräch mit der britischen Regierungschefin May. In dem Telefonat will Juncker auf die Brexit-Rede von Theresa May eingehen. Bislang erfolgte noch keine Bewertung der Vorhaben Londons aus der Kommission.

Anders aus dem EU-Ratsgebäude. Donald Tusk bezeichnete den Brexit im Kurznachrichtendienst Twitter als „traurigen Vorgang in surrealistischen Zeiten“. Die Rede der britischen Regierungschefin May zeuge nun aber zumindest von mehr Realismus.

Will heißen: Der Anlass bleibt weiterhin bedauerlich, wenigstens weiß man aber jetzt ein bisschen mehr, wohin die Reise gehen und wie das Verhältnis zwischen London und Brüssel künftig aussehen soll.

Alain Kniebs - Bild: Emmanuel Dunand/AFP

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150