Assange will Auslieferung an USA zustimmen wenn Chelsea Manning begnadigt wird

WikiLeaks-Gründer Julian Assange würde einer Auslieferung an die USA zustimmen, wenn US-Präsident Obama noch vor Ende seiner Amtszeit Informantin Chelsea Manning begnadigt.

Julien Assange

Das teilt die Enthüllungsplattform mit. Assange hält sich seit Mitte 2012 in Ecuadors Botschaft in London auf. Der 45-jährige Australier war dorthin geflohen, um einer Festnahme und schließlich einer Auslieferung an Schweden zu entgehen, wo er zu Vergewaltigungsvorwürfen befragt werden sollte.

Letztlich befürchtete Assange aber, an die USA überstellt zu werden. Dort droht ihm wegen der Veröffentlichung Hunderttausender geheimer US-Dokumente durch WikiLeaks eine lange Haftstrafe.

belga/afp/jp - Archivbild: Bild: Kerim Okten (epa)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150