Deutschland: Zahl der Flüchtlinge war zu hoch gegriffen

Deutschland hat im vergangenen Jahr weit weniger Flüchtlinge aufgenommen als geglaubt. Bislang lagen die Schätzungen bei 1,1 Millionen Flüchtlingen.

Jetzt legte Innenminister De Maizière die bereinigten Zahlen vor. Demnach sind im letzten Jahr rund 890.000 Flüchtlinge nach Deutschland gekommen.

De Maizière hatte in den vergangenen Monaten wiederholt betont, dass die bisher bekannten Zahlen wegen Mehrfachregistrierungen und unerfasster Weiterreisen oder Rückreisen zu hoch gegriffen waren.

In diesem Jahr kamen seinen Angaben zufolge bislang rund 210.000 Schutzsuchende ins Land. Auch diese Zahl war bislang höher veranschlagt worden.

dpa/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150